Film des Landratamtes Fürstenfeldbruck zum Thema: „Pflegeeltern“ / Interview mit Frederic Meisner: Moderator, Schauspieler, Model, Weinproduzent und Trachtendesigner

Herzlich Willkommen verehrte Zuschauer zur fünften Ausgabe von „FFB TV – Das Magazin nicht nur für Stadt und Landkreis“. Heute präsentieren wir Ihnen in einem längeren Interview den Moderator Frederic Meisner. Bevor wir das Interview mit dem 62jährigen ausstrahlen, zeigen wir Ihnen einen

Film des Landratsamtes Fürstenfeldbruck zum Thema „Pflegeeltern“:

Es kommt leider immer wieder vor, dass Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichsten Gründen vorübergehend oder auch für einen längeren Zeitraum in einer Pflegefamilie untergebracht werden müssen. Seit vielen Jahren gehört die Unterstützung von Pflegeeltern und die Suche nach Pflegeeltern zu den Kernkompetenzen des Amtes für Jugend und Familie und ist auch „Chefsache“ des Fürstenfeldbrucker Landrates Thomas Karmasin, der am 24. April bereits zum 10. Mal zu einem Tag der Offenen Tür für Familien einlädt, um dabei Familien u.a. für das wichtige Thema Pflegeeltern zu interessieren. Hier der Film dazu:
Das Amt für Jugend und Familie hofft natürlich sehr, dass Sie am 24. April zahlreich zum Tag er Offenen Tür im Landratsamt Fürstenfeldbruck erscheinen werden.

Interview mit dem Moderator, Schauspieler, Model, Weinproduzent und Trachtendesigner Frederic Meisner:

Der am 25.5.1953 in München geborene Frederic Meisner begann 1971 seine Karriere als Fotomodell. In unzähligen Produktionen avancierte er in den 70er und 80er Jahren zu einem der meistgebuchten und bestverdienensten Models in Deutschland. Bis heute ist Frederic Meisner in Werbespots (u.a. „Apothekenumschau“) als Testimonial im Einsatz.

Der 62jährige, verheiratet und Vater von 26jährigen Zwillingen, ist ausgebildeter Schauspieler und gab 1976, drei Jahre nach seinem Abitur, in der Thomas Mann Novelle „Unordnung und frühes Leid“ an der Seite von Ruth Leuwerik und Martin Held sein Filmdebüt. Es folgten rund 30 TV-Produktionen u.a. in „Der Kommissar“, „Tatort“ und „Derrick“.

In den Moderatorenolymp stieg Meisner auf, als er 1988 unter 80 Kandidaten für die Moderation der SAT1 – Gameshow „Glücksrad“ ausgewählt wurde. Die Sendung fuhr traumhafte Einschaltquoten ein und wurde (fast) täglich zehn Jahre lang auf SAT 1 ausgestrahlt. Daneben moderierte Meisner das SAT 1-Lifestyle-Magazin „Aufgeblättert“, das Reisemagazin „Traumreisen“, die „Goldene Schlagerparade“. Der bekennende Workaholic ist weiter im TV-Moderatoren-Einsatz und führt u.a. seit 2000 auf Goldstar TV durch die Sendung „Hitcocktail Wunschkonzert“.

Meisner ist zudem seit einigen Jahren Trachtendesigner und Weinproduzent. Auf all´ die Themen geht der Mann mit der großen Reiseleidenschaft im Interview mit Joachim Day ausführlich ein. Viel Spaß dabei!